Was macht uns zu erfolgreichen Tiertherapeuten?

Du fragst dich sicher oft, was es braucht, um wirklich, wirklich gut in diesem Beruf zu sein…Diesem Beruf, der kein Job ist, sondern echte Berufung. Unter meinen KollegInnen kenne ich keinen einzigen, der es um des Geldes willen macht.
Das wäre allerdings auch eine wirklich doofe Idee;) Wer reich werden will, sollte sich was anderes einfallen lassen. Mit der Tierheilpraxis wird man es ganz sicher nicht.

Aber warte mal…!? Ist es eigentlich verwerflich, wenn man in der Tierheilpraxis auch finanziell erfolgreich sein will?? Warum verdienen so viele Tiertherapeuten nicht was sie wirklich VERDIENEN würden?
Egal ob im Veterinär- oder im Humanbereich – Therapeuten leiden oft unter dem
„Mutter-Theresa-Syndrom“!

Aber ist das wirklich sinnvoll? Für unser Konto sicher nicht. Aber für unsere Patienten? Ich bin der Meinung, und das hat mir meine langjährige Erfahrung gezeigt, dass ich mit billig oder umsonst angebotenen Therapieversuchen keinen Blumentopf gewinnen konnte:(
Auch nicht in therapeutischer Hinsicht.

Ich bekam keine vernünftigen Rückmeldungen, meine Therapieanweisungen wurden nicht richtig befolgt, man ging am Ende doch zum Tierarzt um „richtig“ behandeln zu lassen…
Meine Behandlung war also irgendwie gar keine „richtige“ Behandlung!
Meinen Patienten konnte ich auf diese Weise nicht wirklich helfen…

Nur was auch was kostet, ist auch was wert!

So ist das wohl. Und daran sollten wir uns auch immer wieder erinnern!
Unser Können hat einen hohen Wert!
Nur wenn wir uns dessen bewusst sind, und adäquate Preise verlangen, werden wir von unseren Patientenbesitzern ernst genommen – und nur dann können wir unseren Patienten wirklich, wirklich gut helfen und den besten Job ever machen;)

Wenn dir das alles bekannt vorkommt, würde ich mich über einen Kommentar auf unserer Sanalia.de-Seite bei Facebook freuen!